Ein ganz herzliches Dankeschön an das Beerdigungsinstitut Wolf aus Flammersfeld:
Sie gestallteten eine schöne Andachtsfeier. Aber besonderen Dank dafür, dass Herr und Frau Wolf selbst Torstens Urne nach Scheveningen überführten, und dort der Reederrei übergaben, wo anschließend auch sehr würdevoll die Seebestattung stattfand.

Ansonsten wäre die Urne auf dem normalen Postweg nach Scheveningen überführt worden. Auf dem Paketweg, hin und her geschmissen usw. Diese Vorstellung das die Urne mit Torsten´s Asche, auf dem Paketband landet, macht mich doch sehr nachdenklich. Bevor doch so ein Posttransport durchgeführt wird, was in meinen Augen würdelos ist, könnte doch unser Gesetzgeber auch die Urne den trauernden Angehörigen mitgeben. Dies wäre wünschenswert und bestimmt mal zu überdenken.